Aktuelles
Evangelische Kirche
Gottesdienste
Kindergottesdienst
Pfarrscheune
Weinstand
Gemeindebriefe
Posaunenchor
Bildergalerie
Fotoalbum
Videos
Interessante Links
Kontakt-Formular
Impressum
Datenschutz

KINDERGOTTESDIENST-TEAM

Kindergottesdienst am 24.04.2021

Am Samstag den 24.4.2021 von 10 – 12 Uhr hatte die evangelische Kirchengemeinde Medenbach zum monatlichen Kindergottesdienst in die Pfarrscheune eingeladen. Er befasste sich mit dem österlichen Thema: „Alles Leben ist Verwandlung“. Der Kindergottesdienst begann draußen, da im Freien mit entsprechenden Abständen mit Masken gesungen werden durfte. So konnten die acht Kindergottesdienstkinder zu Beginn das Lied „Vom Anfang bis zum Ende“ singen, das sie dann auch mit den passenden Bewegungen begleiteten. Der anschließende Osterpsalm wurde mit dem Lied ‚Halleluja es ist Ostern‘ umrahmt. Im oberen Stock der Pfarrscheune ging der Kindergottesdienst dann weiter: Steine legen für traurige Dinge und Blümchen für Dinge, über die sich die Kinder freuen. Anhand vieler Beispiele zeigte Pfrn. Bea Ackermann dann anschließend den Kindern auf, dass alles Leben Verwandlung ist: Vom kahlen Zweig zum blühenden Zweig, vom Ei zum Küken, von der Raupe über den Kokon zum Schmetterling. Auch wir Menschen sind nicht sofort groß, erklärte sie den Kindern und zeigte ihnen einen Ultraschallbild. Kindergottesdienstmitarbeiterin Bettina Göbel erzählte dann den Kindern, wie die Frauen an Ostermorgen zum Grab kamen, das Grab leer fanden und ein Engel ihnen erzählte, dass Jesus auferstanden sei. Mit Symbolen und Figuren veranschaulichte Pfrn. Ackermann dabei die Erzählung. Alle Erfahrungen wurden dann in dem Lied vertieft: „Gib uns Augen, die ganz staunend sehn, wie ganz leis Verwandlungen geschehn“. Zur Vertiefung des Themas durften die Kinder kleine Blumentöpfchen bemalen und anschließend Blumensamen einsäen. Ein mit Farben und Glitzersteinen bunt gestalteter Schmetterling, der an ein Holzstäbchen geklebt wurde, diente zur Verzierung des Blumentöpfchens. Konfirmand Anton Lorenz half bei den Bastelarbeiten tatkräftig mit und wurde von Bettina Göbel und Pfrn. Ackermann sehr gelobt.

Österlicher Kindergottesdienst in der Pfarrscheune

Die Kinder präsentieren stolz ihre gebastelten Sachen

 

Die Kinder gestalten begeistert Blumentöpfchen und Schmetterlinge

Die liebevoll gestalteten Blumentöpfchen mit Schmetterlingen

 

Monatlicher Kindergottesdienst zum Weltgebetstag am 13. März 2021
Bettina Göbel vom Kindergottesdienst-Team in Medenbach und Pfrn. Bea Ackermann freuten sich, dass im März endlich wieder Kindergottesdienst sein durfte, natürlich unter strengen Hygienemaßnahmen. So luden sie am Samstag den 13.März zum Kindergottesdienst zum Weltgebetstag ein, zu dem dann 13 Kinder im Alter von 4 – 12 Jahren kamen. Im Mittelpunkt des diesjährigen Weltgebetstages stand das Land Vanuatu. Mit Tüchern und Requisiten wie Muscheln, Seesternen u.a. hatte Bettina Göbel den Inselstaat ganz plastisch dargestellt. Zu Beginn durften die Kinder Boote basteln, die als Namenschilder dienten. ‚Leinen los‘ hieß dann der Start einer Fantasie-Segelreise nach Vanuatu, die die Kinder pantomimisch mit erzählten. Anschließend erfuhren die Kinder viel Interessantes über das Land. Diese Infos sowie die entsprechenden Fotos, bekamen die Kinder in einem kleinen Heftchen das sie mit nach Hause nehmen durften. Ebenso gab es wie jedes Jahr in einem Tütchen Reiserequisiten wie das Bild der Flagge und des ‚Palmdiebes‘, einer Krabbenart, die auf Kokospalmen klettert und Kokosnüsse stiehlt, einen Seestern, zwei Muscheln und zwei Raffaelos. Da nicht gesungen werden durfte, kamen die Lieder digital, wurden aber von den Kindern mit Bewegungen begleitet. Viel Spaß hatten die Kinder beim Erzählen des biblischen Gleichnisses vom Hausbau mit Hilfe des sog. „Sandroing“, des Zeichnens in Sand, das in Vanuatu eine lange Tradition hat. Bettina Göbel zeichnete die Bilder, während Pfrn. Ackermann die Geschichte erzählte. Die Kinder zeichneten dann in ihr Heftchen ihre eigenen Bilder zur Geschichte, entweder nach der Vorgabe von Bettina Göbel oder aber auch mit eigenen Ideen. Einige Kinder probierten ganz begeistert das mit dem Sandzeichnen aus. Vertieft wurde das Gleichnis dann durch das Lied „Besser nicht auf Sand gebaut“, das die Kinder schwungvoll mit Bewegungen begleiteten. Mit Farben und Glitzersteinen gestalteten die Kinder dann zum Abschluss liebevoll einen Stein als Hoffnungsstein. Bettina Göbel und Pfrn. Ackermann lobten Konfirmand Anton Lorenz, der die beiden tatkräftig unterstützt hatte.

Die Kinder erfuhren viel Ineressantes über den Inselstaat Vanuatu

Betina Göbel veranschaulicht das Gleichnis vom Hausbau mit Bildern in Sand gemalt

Viel Spaß hatten die Kinder beim Verzieren eines Steines als Hoffnungsstein

 

Online-Kindergottesdienste zur Jahreslosung 2021
Pfrn. Bea Ackermann bedauerte es sehr, dass durch den erneuten Lockdown keine präsentischen Kindergottesdienste möglich sind. Aber sie erinnerte sich daran, wie begeistert die Kinder das Angebot der Online-Kindergottesdienste beim ersten Lockdown angenommen hatten. So beschloss sie, zusammen mit dem Kindergottesdienst-Team in Auringen und in Medenbach, zwei Online-Kindergottesdienste zur Jahreslosung: „Seid barmherzig, wie auch euer himmlischer Vater barmherzig ist“ zu gestalten. Beim ersten Online-Kindergottesdienst am 24. Januar aus der ev. Kirche in Auringen, den Pfrn. Ackermann mit Kindergottesdienst-mitarbeiterin Katharina Ruf gestaltete, ging es darum, was überhaupt Barmherzigkeit sei. Anhand eines eiskalten kleinen Sternherzes, das Katharina Ruf dann in ihren Händen warmhielt, verdeutlichte Pfrn. Akermann, dass man mit Liebe auch kalte, einsame und traurige Herzen erwärmen könne. Unter dem Motto „Ich zeige Herz“ gestalteten die Kinder beider Gemeinden, die ihr Bastelmaterial vor dem Pfarrbüro abholen konnten, liebevoll Herzen. Sie wurden dazu ermuntert, eines der Herzen an andere zu verschenken. Die Fotos der liebevoll gestalteten Herzen und die Videos der Kinder, in denen sie erzählten, wem sie die Herzen geschenkt haben, wurden mit hineingenommen in den zweiten Online-Kindergottesdienst am 31. Januar, der aus der ev. Kirche in Medenbach kam und von Kindergottesdienstmitarbeiterin Bettina Göbel mitgestaltet wurde. Eindrücklich erzählten sie mit Hilfe von Eglifiguren die Geschichte vom gütigen Vater, der seinem Sohn mit offenen Armen entgegenläuft und ihm verzeiht, dass er von ihm fortgegangen ist und alles Geld verprasst hat. Dieses Gleichnis zeige, wie barmherzig Gott sei und er uns auch heute all das verzeihe, was wir falsch machen, betonte Pfrn.Ackermann. So sollten auch wir barmherzig sein und die Fehler anderer verzeihen, weil auch wir immer wieder auf diese Barmherzigkeit angewiesen seien. Wie in jedem Online-Gottesdienst gab es kindgemäße Lieder mit Bewegungen, die dazu motivierten, zu Hause fröhlich mitzusingen mit den entsprechenden Bewegungen.

Auringen:

 Herzen von Kristina

Gestaltetes Herz

 

Medenbach:

Pfrn. Bea Ackermann und Bettina Göbel gestalten den 2. Online Kindergottesdienst über die Jahreslosung

 

Gestaltete Herzen

 

 

Ein Opa freut sich über die liebevoll gestalteten Herzen seines Enkles

 

 

 

 

 

Evangelische Kirchengemeinde Wiesbaden-Medenbach  | kirchengemeinde.medenbach@ekhn.de
Top